Seniorenbegleiter: Wertvolle Unterstützung für Senioren

Was ist ein Seniorenbegleiter?
Plaudern, vorlesen, spazieren gehen – Seniorenbegleiter helfen gegen die Vereinsamung älterer Menschen.
Aber was versteht man eigentlich unter einem Seniorenbegleiter? Ein Seniorenbegleiter bzw. eine  Senioren-Assistenz unterstützt ältere Menschen im Alltag in ihrer vertrauten Umgebung. Dabei ist der Begleiter nicht nur Gesprächspartner und Begleiter, sondern auch Berater in vielen Lebenssituationen. Viele Menschen leben im Alter allein und fühlen sich oft auch sehr einsam. Auch hierbei kann die Senioren-Assistenz helfen. Der Begleiter hilft, zurück ins gesellschaftliche Leben zu finden und soziale Kontakte zu pflegen. Außerdem hat er ein offenes Ohr für die Probleme des Bereuten.
Der größte Vorteil der Senioren-Assistenz ist, dass die Senioren weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und selbstbestimmt weiter leben können, ohne ins Pflegeheim umziehen zu müssen.

Welche Funktion hat ein Seniorenbegleiter?

1. Gesprächspartner: Der Betreuer spricht mit den Senioren über ihre Alltagsnöte und Lebensfragen oder frischt zusammen mit ihnen Erinnerungen an frühere Zeiten auf. Die Gesprächsthemen können alles umfassen, was die älteren Menschen bewegt. Diese Gespräche sind besonders wichtig, um das Gedächtnis der Menschen zu stärken und zu trainieren.

2. Helfer & Ratgeber: Die Assistenten unterstützen die Senioren beim Einkaufen, bei Behördengängen, bei Gesundheitsfragen oder Fragen der Altersvorsorge. Denn häufig fällt es älteren Menschen schwer, diese Dinge selbst zu regeln und brauchen dabei die Untersützung einer anderen Person.
Auch bei der Gewöhnung an neue technische Geräte wie Mobiltelefone oder Computer kann ein kompetenter Begleiter eine wertvolle Unterstützung sein und Hilfestellung geben, auch in der digitalen Welt zurechtzukommen.

3. Begleiter: Egal, ob es um einen Arzttermin geht oder um einen Besuch im Kino, Restaurant oder Theater. Es gibt viele Anlässe, zu denen viele Senioren von ihrer Assistenz begleitet werden. Auch können die Begleiter den Menschen dabei helfen, zu einem Seniorentreff zu gelangen, damit sie soziale Kontakte knüpfen können.

4. Berater: Ob Fragen rund um Vorsorgeuntersuchungen, Erbschafts- oder Pflegeangelegenheiten:  Ein Seniorenbegleiter berät in diesen Fragen und vermittelt – wenn nötig – auch professionelle Hilfe.

5. Organisator: Ob eine Feier zum Geburtstag, Ausflüge, ein Treffen mit einer Senioren-Gruppe oder ein Umzug in eine betreuten Wohneinrichtung: Ein Seniorenbegleiter unterstützt bzw. organisiert auch in diesen Fällen.

Wie wird man Seniorenbegleiter?
Seniorenbegleiter arbeiten meist ehrenamtlich. Jeder Mensch, der keine gesundheitlichen Probleme hat und gut mit Menschen umgehen kann, kann sich als Begleiter ausbilden lassen. Die Ausbildung kann meist kostenfrei an der örtlichen Volkshochschule absolviert werden.

 

 

Weitere Artikel zum Thema  finden Sie hier >>

(Foto: congerdesign/Pixabay – CC0 Creative Commons)

Kommentare

Kommentar erstellen

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    keyboard_arrow_up