Gesundheit im Alter – Vorsorgeuntersuchungen für Senioren

Mir geht‘s doch gut, lautet oft die Antwort auf die Frage nach dem Befinden. Wozu also eine Vorsorgeuntersuchung?
Auch, wenn bisher keine Beschwerden aufgetaucht sind, kann meist nur über frühzeitige Untersuchungen sichergestellt werden, dass dies auch so bleibt. Vorsorgeuntersuchungen werden daher mit zunehmenden Alter immer wichtiger.
Durch die Untersuchungen können oft schwerwiegende Erkrankungen erkannt werden, bevor sie zur Gänze ausbrechen. Mit einer Behandlung kann somit frühzeitig begonnen werden, sodass weitere Beschwerden und Schmerzen vermindert oder sogar ganz verhindert werden können. Nicht selten kann so auch das Leben der Patienten verlängert werden. Werden Krankheiten erst spät erkannt, haben die Betroffenen oft noch lange mit Spätfolgen zu kämpfen. Wer sich also rechtzeitig untersuchen lässt, kann für die eigene Gesundheit sorgen!

Was wird beim Gesundheitscheck untersucht?
Bei der Vorsorgeuntersuchung überprüft in der Regel der Hausarzt die Blutwerte (insbesondere ihren Blutzucker- und Cholesterinspiegel). Zudem soll durch eine Urinuntersuchung sichergestellt werden, dass keine Entzündungen im Körper vorliegen. Gegebenenfalls können bei einem Gesundheitscheck auch Impfungen aufgefrischt werden. Außerdem bewertet der Arzt durch ein Gespräch das Gesundheitsrisiko und gibt Tipps, wie man durch Verhaltensänderungen Risiken, an bestimmten Krankheiten zu erkranken, minimieren können. Seit 2008 wurden die Leistungen des Gesundheitschecks übrigens auch um ein Hautkrebsscreening ergänzt.

Ab wann und wie oft ist ein Gesundheitscheck möglich?
Die Krankenkassen bezahlen alle zwei Jahre einen Gesundheitscheck für Personen über 35 Jahre. Nach oben hin gibt es keine Altersbegrenzung. Am besten informiert man sich bei der eigenen Krankenkasse, denn manche Versicherungen bieten den Kunden die Möglichkeit, sich jährlich untersuchen zu lassen anstatt nur alle zwei Jahre.

Welche speziellen Vorsorgeuntersuchungen gibt es?
Neben der allgemeinen Vorsorge können auch andere speziellere Gesundheitschecks sinnvoll sein. Hier einige im Überblick:

1) Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen: Eine gute Mundhygiene und regelmäßige Untersuchungen der Zähne sind sehr wichtig, um spätere Zahnprobleme zu verhindern.

2) Augenärztliche Untersuchungen: Viele weit verbreitete Augenerkrankungen wie der Graue oder Grüne Star können, wenn sie frühzeitig erkannt werden, relativ gut behandelt werden.

3) Vorsorge beim Gastroenterologen: Besonders zur Darmkrebsvorsorge sind Besuche beim Gastroenterologen unabdingbar. Darmkrebs gehört zu den Krebserkrankungen, die bei frühzeitiger Erkennung, mit recht guten Erfolgschancen behandelt werden können. Die Vorsorgeuntersuchungen werden ab einem Alter von 55 Jahren empfohlen.

 

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit im Alter finden Sie hier >>

 

Weiterführende Links:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/checkup.html

(Foto:Myriams-Fotos/Pixabay – CC0 Creative Commons)

Kommentare

Kommentar erstellen

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    keyboard_arrow_up